Erfahrungsbericht Renovierung Poolbereich

Seit unserem letzten Urlaub im April 2015 war uns klar dass wir an unserem demnächst eine kleinere Reparatur durchführen müssen. Was ist passiert ?

Die beiden Poolecken die zur Hausseite zeigen weisen einen kleinen Spalt zwischen den Beckenrandsteinen ( Copings ) und der Wasserlinienfliessen ( Water line tiles ) auf. Das Pooldeck ist leicht nach oben gekommen ( seperated ) so dass im Beton erste Risse vorhanden sind. Die Ursache hierfür ist leicht erklärbar. Das Pooldeck besteht aus zwei Schichten Beton und dadurch kann es passieren dass sich die beiden Schichten trennen und ablösen. Sollte dies der Fall sein, dann hebt sich die obere Schicht von der unteren ab und es entsteht ein Hohlraum ( Hollow ).  

Aus diesem Grund läuft das Wasser bei Starkregen genau in diesen „Spalt“ unterhalb des Pooldecks ab, da der mehr als üblich gefüllt ist und sich das Wasser den nächsten Weg sucht. 

Als wir im August 2015 wieder im Haus waren, fiel es uns noch extremer auf, dass die Ecken einen noch grösseren Spalt aufgewiesen haben und wir haben uns dann entschieden einmal zwei Poolbaufirmen anzufragen. 

Leiterseite6

Zum einen ist das Penguin Pools, die wir von anderen kleineren Aufgaben rund um den bereits kennen und Tropical Pools Construction, die einen sehr guten Ruf bei Neubau und Renovierung haben. Wir laden beiden Firmen ein und schauen was die Fachmänner zu berichten haben. Wir haben keinerlei Ahnung wie umfangreich diese Arbeiten sind also lassen wir uns überraschen was uns angeboten wird. 

Der Berater von Penguin Pools, der am 28.08.2015 vor Ort ist, schlägt vor dass wir die Beckenrandsteine abtragen, den erkennbaren Holraum darunter auffüllen und entweder komplett neue Beckenrandsteine anbringen lassen oder eben nur an dem Bereich zur Hausseite die geöffnet werden soll. Pro Fuß Beckenrandsteine werden 25 $ verlangt. Etwa drei Beckenranksteine ist ein Fuß. Die Risse die im Beton entstanden sind sollen per Silikon geschlossen werden. 

Der Fachmann von Tropical Pools kommt am Samstag den 29.08.2015 morgens zu uns. Er hat eine etwas andere Theorie bzw. Herangehensweise. Er schlägt vor dass der Bereich mit dem losen Betonstücken also an den beiden Ecken des Pools komplett herausgetrennt wird. Danach wird wieder neuer Beton aufgefüllt, das komplette Pooldeck abgeschliffen und neu lackiert. Es werden nur die Beckenrandsteine ersetzt die beim wegmachen kaputt gehen. Er meinte dass man die gleichen Steine noch genauso heute bekommt und man danach keinen Unterschied erkennt. 

Im weiteren Verlauf des Gesprächs kommen wir noch auf die Idee den Beton am Pooldeck komplett entfernen zu lassen und durch Steine ( Pavers ) zu ersetzen. Tropical Pools will uns hierzu ein Angebot erstellen und misst dazu die Fläche aus. 

Am Montag erhalten wir dann das Angebot von Penguin Pools. Das Angebot beläuft sich auf 2050 $ für das teilweise Entfernen der Beckensandsteine, das auffüllen des Hohlraums unter dem Beton, das anbringen und streichen des neuen Betons. Sollten wir die kompletten Beckenrandsteine ausgetauscht haben wollen damit es mit der Farbe zu keinen Unterschieden kommt so würde das dann 3450 $ kosten.

Angebot Penguin Pools

Wir haben ja in der Zwischenzeit auch entschieden das Angebot mit den Steinen vergleichen zu wollen und bitten Penguin Pools nochmals zu kommen um das zu besprechen und auszumessen. Wir gehen heute noch in den Laden von Tropical Pools Construction um die verschiedenen Steine die verlegt werden können anzuschauen! Am Ende wären das unser Favorit. Eine Mischung aus Old Chicago und Windy City. Die Namen passen perfekt zu Florida !

IMG_0085 Kopie

Am Mittwoch 02.09.2015 ist es dann soweit. Der Berater von Penguin Pools, der letzte Woche schon da war, kommt vorbei und wir besprechen das Alternativpaket. Ein Problem stellt sich dabei noch heraus. Die Haupttüre vom Wohnzimmer zum Pooldeck ist sehr tief angebracht und es gibt kaum Möglichkeit den neuen Belag höher zu verlegen. Hier übernimmt Penguin Pools keine Garantie falls dann die Türe nicht mehr aufgehen sollte. Das wäre natürlich fatal. Als alle Daten aufgenommen sind, wird uns versprochen dass wir diese Woche noch das Angebot erhalten. 

Um 15 Uhr haben wir einen Termin bei Tropical Pools Construction. Der Berater will uns das Angebot geben und erklären. Leider ist das Angebot nicht fertig und wir besprechen das ganze erst nochmals. Das Angebot für das Entfernen des losen Betons und das austauschen der Beckenrandsteine bekommen wir und dies liegt bei ca. 2500 $. Als wir danach fragen was das Anbringen von Pavers ( Steine ) kostet bekommen wir fast einen Herzinfarkt. Wir erhalten eine Summe von knapp 14.000 $ und erfahren dabei dass nicht der komplette Beton entfernt wird sondern nur ein kleiner Teil also die oberste Schicht und die Steine dann auf den Beton verlegt werden. Dadurch wird der Pooldeckbereich höher als heute und wir haben wieder das Problem mit der Türe aber auch mit den Beckenrandsteinen die dann ja nicht mehr ganz zu den bestehenden Wasserlinienfliessen passen und auf jeden Fall ausgetauscht werden müssen da ja der ganze Poolbereich dann höher liegen würde und wir eine andere Art Beckenrandsteine ( Bullnose ) benötigen würden. 

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit im Bereich der Türe einfach etwas mehr vom Beton abzutragen dass die Türe aufgeht aber dann hätten wir ein Gefälle zum hin was nicht schön aussieht. 

IMG_0379

Der Fachmann von Penguin Pools ist letzte Woche nicht mehr gekommen um für das neue Angebot nochmals die Sachlage anzuschauen. Dafür taucht er heute am 08.09.2015 gegen Mittag einfach auf. Er schaut sich kurz die Ecken des Pools an und verschwindet darauf hin wieder mit der Info, dass wir ein neues Angebot erhalten werden. Er betont aber, dass wir alle vier Ecken gleich machen sollten denn die beiden anderen Ecken haben auch schon kleine Hohlräume darunter und das Streichen des Pooldecks kostet immerhin 600 $. Wenn wir die beiden weiteren Ecken erst später machen, würden wir das Streichen zweimal bezahlen !

Am Nachmittag sind wir dann mit Jason von Tropical Pools verabredet da wir noch die finalen Daten vor Ort abgleichen wollen und wir natürlich auch von ihm noch das erweiterte Angebot für alle vier Ecken haben wollen. Er schaut sich alles nochmals an, misst die Flächen aus und rechnet wie verrückt. Am Ende kommt das Angebot auf 4.997 $. Wir besprechen uns kurz und sagen gleich diesem Angebot zu. Wir denken dass Penguin Pools einiges teurer wird und wir wissen nicht bis wann wir das Angebot von denen erhalten. Da wir aber die freie nächste Woche für diese Arbeit nutzen wollen unterschreiben wir den Vertrag gleich. 

Vertrag Tropical Pools

Wir schauen uns am Vortag bereits die Farben an die wir für den Anstrich des Pooldecks nehmen wollen und entscheiden uns am Ende für einen Grauton der gut zu den Beckenrandsteinen und dem Haus passt und gleichzeitig auch noch pflegeleicht ist. 

IMG_0495

 

Am 10.09.2015 erhalten wir dann das Angebot von Penguin Pools für das Verlegen neuer Steine ( Pavers ) und neuer Beckenrandsteine über 14.410 $. Leider ist das jetzt zu spät da wir schon entschieden haben die “günstigere” Version machen zu lassen.

Angebot 2 Penguin Pools

Kurz vor unserer Abreise am 12.09.2015 stellen wir noch alle Möbel ins Haus so dass es am Montag losgehen kann. So sah es dann am Ende aus


IMG_4127

Am Montag 14.09.2015 beginnt Tropical Pools mit dem herausbrechen des losen Betons und das Entfernen der Beckenrandsteine. Wir werden auf dem Laufenden gehalten über alle Prozessschritte da wir nicht vor Ort sein können. Hier die ersten Bilder:

 

 

Seit Mittwoch 16.09.2015 ist es leider nicht möglich an der Renovierung weiter zu arbeiten da es in Cape Coral Dauerregen gibt. Die ersten Beckensandsteine wurden schon wieder gesetzt aber viel weiter kamen die Arbeiter dann nicht mehr. Das haben wir jetzt auch noch nie gehabt. Geplante Fortsetzung am Samstag 19.09.2015. Die notwendigen Beckenrandsteine wurden bereits ersetzt und ein Teil des Betons wurde entfernt.

 

Pool Renovierung

Wetter

 

Am Montag, 21.09.2015 haben wir einen Anruf von Tropical Pools erhalten. Die Arbeiten können nicht wie geplant fortgeführt werden da sich die Firma, die die Betonarbeiten machen sollte, weigert. Warum hat sich diese geweigert ?  Nach deren Auskunft ist bereits über 60 % der Fläche des Pooldecks separiert, also die oberste Schicht, genannt Stamp, hat sich von der Hauptbetonschicht gelöst und ein “anflicken” würde sicher eine Reklamation der Arbeiten mit sich ziehen da sich die anderen Teile über kurz oder lang auch noch lösen würden. Das sind einerseits schlechte Nachrichten aber andererseits auch wieder gute. 

Wir starten jetzt wieder bei Null. Der Teil des Bodens der bereits gelöst wurde wird jetzt wieder geschlossen da wir am 22.09.2015 neue Gäste bekommen und da kann man das ja nicht so lassen. 

22.09.2015

Noch am Montag erhalten wir das geänderte Angebot von Tropical Pools für das komplette Entfernen des Betons und das Verlegen von Pavers ( Steinen ). Zum Glück hatten wir die Steine vor Ort schon ausgesucht obwohl wir eigentlich gar keine verlegen wollten. So könnten wir jetzt auch von Deutschland aus entscheiden falls wir Steine jetzt doch legen wollen.

Angebot Tropical Pools 22.09.2015

Es macht jetzt nur noch Sinn die komplette Betondecke zu entfernen und dann entweder wieder Beton zu machen oder eben Steine zu verlegen. Nachdem wir mit unserem Hausverwalter nochmals gesprochen haben, hat dieser Fliesen bzw. Travertine vorgeschlagen, was wir bisher noch gar nicht auf dem Zettel hatten. Da sein Schwiegersohn bei einer Firma arbeitet die für sehr viele neuen Wohnanlagen die Poolbereiche gestaltet, haben wir über ihn jetzt auch einmal anfragen lassen. Mal schauen ob Fliessen für uns in Frage kommen. 

Zwischenzeitlich haben wir uns etwas die Zeit vertrieben bis wir entscheiden was wir tun und schon mal nach geeigneten Fliesen bzw. Travertine geschaut. Hier unsere engere Auswahl:

 

Nachdem wir am 28.09.2015 von Tropical Pools Construction das Angebot für Travertine bekommen haben, stellten wir fest dass Pavers doch einiges günstiger sind. Der Preisunterschied liegt hier bei ca. 3000 $ für unsere Fläche. Eigentlich ist die Sache damit schon entschieden da wir jetzt nicht den gravierenden Vorteil für Travertine sehen aber wir erkundigen uns noch bei einigen Hauseigentümern die aktuell neu gebaut haben was die verwendet haben.

Angebot Tropical Pools 28.09.2015

In diesem Zusammenhang haben wir uns überlegt auch das Bootsdock gleich mitmachen zu lassen. Dort ist nur der blanke Beton und der sieht immer sehr schmuddelig aus. Tropical Pools war am 29.09.2015 vor Ort und hat die Fläche ausgemessen. Das Angebot sollen wir nächste Woche erhalten. Dann wir es auch Zeit den Vertrag klar zu machen. 

In derselben Woche haben wir über unseren Hausverwalter auch ein Angebot erhalten. Dieses liegt auf dem selben Niveau wie das von Tropical Pools und so ist die Entscheidung für uns klar. Bei Tropical Pools haben wir 1000 $ bereits angezahlt die wir gerne mit dem neuen Auftrag verrechnen würden. Das hat natürlich Vorteile für uns. Mal schauen wie diese Sache ausgeht. Am 06.10.2015 haben wir dann das angepasste Angebot für Tropical Pools endlich erhalten. Auch hier haben wir mehrfach nachfragen müssen und haben Druck gemacht, da wir mitbekommen haben dass die Pavers eine Lieferzeit von 4-6 Wochen haben. Das Datum auf dem Angebot ist immer noch vom 22.09.2015, da immer wieder am original Angebot gebastelt, gestrichen und ergänzt wurde. 

Angebot Tropical Pools 06.10.2015

 

Auf diesem Angebot erscheint ein Posten mit 2.000 $ für das Entfernen der Streben des Poolcages, da wir gerne die Steine bis ganz an den Rand der Betonplatte gelegt haben wollten. Ein kleiner Teil der Betonplatte ist ausserhalb des Cages und für diese Arbeit hätte man die unteren Streben des Cages entfernen und nach dem verlegen der Steine wieder anbringen müssen. Aber dafür verlangt Tropical Pools 2.000 $ ?  Dieser Punkt wurde gestrichen !

Wir haben uns aber dafür entschieden das Bootsdock und die Treppen mitmachen zu lassen. Hierfür sind die 2.000 $ im Verhältnis dann auch wieder recht hoch aber hier sehen wir einen grösseren Nutzen !

In den letzten Wochen hat sich das Projekt gezogen wie der berühmte Kaugummi. Das lag aber nur daran dass die Amerikaner die deutsche Gründlichkeit nicht gewohnt sind. Frank hatte mehrfach nachgefragt da Punkte auf dem Angebot nicht klar waren aber keine Antwort erhalten. Nach einem erneuten Anruf hatten wir dann alle Punkte besprochen und der Kontrakt konnte am 16.10.2015 geschlossen werden. Was uns aber sehr störte dass wir immer noch diesen handgeschriebenen Wisch hatten, es gab trotz mehrfacher Nachfrage keinen EDV-geschriebenen Kontrakt auf dem die einzelnen Punkte nochmals klar aufgeführt waren.

Vertrag 16.10.2015

Von der bereits geleisteten Anzahlung aus dem ersten Auftrag bekommen wir noch 600 $ retour so dass wir jetzt erstmal um 1000 $ Anzahlung leisten zu müssen 400 $ bezahlen. Tropical Pools leitet nun alles in die Wege so dass am 30.11.2015 die Renovierung starten kann. 

Ein erstes Fazit:  Es ist sehr schwierig so ein Projekt über Email / Telefon zu realisieren. Wir haben immer wieder das Gefühl dass Amerikaner dass auch heute noch gerne persönlich erledigen. Für uns leider nicht machbar deshalb schwierig. 

 

Am 30.11.2015 pünktlich um 9 Uhr rückten die Arbeiter von Tropical Pools an um die Renovierung zu starten. In den ersten beiden Tagen wurden die Beckenrandsteine ausgetauscht und teilweise der Betonboden ( die oberste Schicht ) entfernt. Hier die ersten Eindrücke:

 

Auch am Mittwoch wurde wieder fleissig gearbeitet. Vor allem das Entfernen der Betondecke macht scheinbar massiv Probleme. Es ist nicht anders zu erklären dass man am heutigen Tag nicht viel neues zu sehen bekommt. 

Am Donnerstag und Freitag hat es stark geregnet. Uns hat aber gewundert warum die Handwerker nicht unter Dach weiter den Beton entfernt haben, da war es doch trocken ?!   Als wir am Montag früh eine Email an Tropical Pools abgesetzt hatten, kam von denen keine Antwort. Also nahm Frank den Hörer in die Hand und hat am Abend dort mal angerufen. Joe, der Inhaber war nicht erreichbar und so versprach uns Sue dass wir eine Antwort erhalten. Diese kam aber am Montag nicht mehr. Am Dienstag also eine Erinnerung abgesetzt und geschaut ob sich die Steineleger im Haus zum Arbeiten einfinden. Niemand schlug am Vormittag auf, es sah auch so aus, als dass keine Steine vor Ort waren. 

Also hat Frank nochmals angerufen und wieder Sue am Telefon gehabt. Sie versprach dass nochmals anzusprechen und betonte immer wieder dass Sie hier zwischen den Stühlen steht und nicht weiterhelfen kann. Am Abend traf dann die erwartete Email ein, die leider nicht erfreulich war. Joe hatte eigenmächtig entschieden dass nur dort der Beton weggemacht wird, wo dieser lose ist und den anderen Bereich wird nicht entfernt. Ausgemessen und angeboten wurde aber für die komplette Fläche und wir reden hier von 2.000 $. Des weiteren hatten wir reklamiert dass die Regenablaufrinne immer noch drinnen ist und wir doch aber die doppelt so breite vereinbart haben. Diese wurde auch mit 750 $ angeboten ( Drain Extension ). Auf diese Aussage haben wir von Joe die Antwort erhalten dass wir nur die Standardrinne angeboten bekommen hätten. Frank zweifelte so langsam an seinen Englishkenntnissen denn für ihn war das klar besprochen und auch das Wort Extension sagt das eigentlich aus. 

Auch am Dienstag kamen keine Steineleger obwohl uns Sue am Montag gesagt  hatte dass diese bereit stehen würden und nur auf die Steine warten !  Dass die Steine noch nicht da waren, haben wir auch nur durch Zufall erfahren. Joe hatte uns zugesagt dass die Steine innerhalb von vier Wochen da sind und wir hatten ziemlich genau sechs Wochen vor Arbeitsbeginn das Go gegeben. 

Warum wurde dann am Dienstag nicht gearbeitet ?  Richtig, weil der Sand erst am Mittwoch gegen 11 Uhr angeliefert wurde. Auch das wussten wir nicht und haben wir nur erfahren weil wir hier und da in die Kameras schauen bzw. in diesem Fall unser Property Manager zufällig vor Ort war. Typisch deutsch eben, ständig muss kontrolliert werden aber wir wussten schon warum wir das machen !

09.12.2015-6

 

Dann ging es aber ab Donnerstag zackig los. Drei Mexikaner schlugen gegen 10 Uhr auf und fingen an die Steine zu verlegen. Am ersten Tag waren die kompletten Steine im Poolbereich verlegt, nur die Steine die noch geschnitten werden musste haben sie nicht mehr geschafft. 

Leider hatten die Steineleger etwas ganz wichtiges vergessen bzw. wir denken dass die nicht darauf hingewiesen wurden. Wir hatten keine Schiebetüren sondern Flügeltüren und der Platz an der Haupttüre zum Boden war sehr gering. Durch das Nichtentfernten des Betons an dieser Stelle kamen die neuen Steine zu hoch und die Türe ging nicht mehr auf. Unser Hausverwalter hatte die Aufgabe das am Abend zu prüfen und wir haben gleich am Freitag früh bei Tropical Pools reklamiert. Entweder sollte die Türe etwas gekürzt werden oder man setzt die Steine etwas tiefer. 

Am Freitag wurde dann weiter gemacht. Auch das Bootsdock war jetzt dran. Am Freitag nachmittag verlassen dann die Steineleger unser Grundstück und hinterlassen ein Chaos. 

Als wir am Samstag ankommen sieht es wie folgt aus:  abgetragene Betonschicht liegt seit 10 Tagen auf unserer Garagenauffahrt. Daneben der Restsand für das verlegen der Steine, die restlichen Steine samt Schnittreste liegen neben dem Haus im Gras, daneben eine Schubkarre und weitere Utensilien, der benutze Schlauch liegt noch auf dem Bootsdock, daneben eine Orangensaftflasche, im liegt ein Bckenrandstein und noch sehr viel Sand vom verarbeiten der Steine, eine der zwei Patiotüren ist ausgehängt und liegt auf dem Boden, aufgrund der höheren Steine passt die Türe nicht mehr. 

 

Aber last but not least !   Die eigentliche Arbeit ist richtig klasse geworden und wir sind sehr zufrieden mit der Wahl der Steine. 

 

Am Montag, 14.12.2015 hat Frank einen Termin mit Jack Sr., dem Inhaber der Firma. Als er gerade starten wollte rollt eine Riesenlaster mit Bagger vor die Türe, gefolgt von einem Fahrzeug von Tropical Pools. Frank nutzt die Gelegenheit und schnappt sich den Mitarbeiter, der zufälligerweise auch Jack heisst und spricht die offenen Punkte an. Jack nimmt alles auf, das war sowieso seine Aufgabe und verspricht uns das all die Punkte in den nächsten drei Tagen abgearbeitet werden.  Wir werden noch lange an die drei Tage erinnert !

Die Steine, die Betonreste und der Restsand wird sofort mitgenommen. Die Steineleger hatten ja alles stehen und fallen lassen am Freitag und nun muss die Poolfirma die Sauerei selbst beseitigen. Das ist das übel, wenn man Arbeiten nicht mehr selbst erledigt, sondern dafür die Aufträge weitergibt. 

IMG_0937

Am Dienstag taucht dann ein Mann der Screenfirma auf um die Türe auszumessen und verspricht dass er morgen mit den passenden Teilen wiederkommt und die Türöffnung versetzt. 

Am Mittwoch, 16.12.2015 ist der letzte Tag der “Korrekturarbeiten”. Jack hatte versprochen dass nach drei Tagen alles abgearbeitet ist. Aber es läuft nicht alles so wie geplant. Der Screenmann muss unverrichteter Dinge wieder, ohne die Tür eingebaut zu haben, abfahren, da die Steineleger die Türe mit eingegipst haben und er nicht an die Schraube kommt um den Rahmen zu entfernen. Jetzt muss also wieder Tropical Pools her um die Steine rund um die Tür zu lösen. 

Am Nachmittag taucht dann wieder Jack mit einem Mitarbeiter auf um das Problem mit der Patiotüre zu lösen. Die Steine werden in diesem Bereich etwas nach unten gesetzt und schon geht die Türe wieder ganz auf. So einfach kann das sein !

IMG_1079

 

Ein weitere Frage kam auf als Birgit das Poodeck mal abspritzten wollte bzw. wir neues Gras an den Stellen gesät haben, auf denen die Handwerker tagtäglich gelaufen waren und das Gras nun weggetreten bzw. gelb ist. Die Drain, also die Regenrinne hatten keinen Auslauf, also es gab keine Möglichkeit dass das gesammelte Regenwasser der in die Regenrinne läuft nach außen wegfliessen kann. Warum ?  Die Seineleger hatten die original Regenrinne drin gelassen und die neue nur oben drauf gemacht. Jack schaute sich diese Sache an und erklärte uns, dass dies so richtig sei. Das Regenwasser versickert mit Installation der neuen Steine in dem Sand der darunter angebracht wurde bzw. die grössere Menge an Regenwasser läuft über die original Regenrinne die darunter liegt einfach ab. Wir sind in dieser Sache sehr skeptisch und werden das im nächsten Sommer wenn wir wieder vor Ort sind genauer beobachten.

~1451169432~IMG_0960

Morgen soll noch der Screenguy für die Türe kommen und es sollen die Löcher für den Poolfence gebohrt werden. Nach all diesem muss der dann nochmals gereinigt werden. Wir bleiben gespannt. 

Am Donnerstag, wir wollen gerade zum aufbrechen, tauchen die Arbeiter der Babyfencefirma auf, die die Löcher bohren sollen. Wir hoffen dass die da Gas geben denn wir wollen schnell weg. Die Firma erledigt die Arbeit richtig ordentlich und nach einer Stunde ist alles fertig und top in Ordnung.

IMG_1096

Auch der Screenguy taucht noch fast zur gleichen Zeit auf und macht unsere Türe wieder rein. Das wird auch Zeit denn aktuell hat es doch sehr viele Moskitos und mit offenem Cage ist das nicht so angenehm. 

IMG_1112

 

Jetzt sind nur noch zwei kleine Baustellen offen, die wir hoffen bis Anfang nächster Woche erledigt zu haben. Der Pool muss noch gereinigt werden und die Steine die für das Einsetzen der Türe entfernt wurden, müssen wieder eingeklebt werden. Da es am Freitag für die Arbeiter zu stark geregnet hat, kommt Jack alleine am Montag, 21.12.2015 wieder und erledigt das. 

 

IMG_1343

 

Am Ende sind wir froh dass jetzt doch alles noch so gut geklappt hat.Wir sind um eine Erfahrung reicher, wissen nicht wie wir das gemacht hätten wenn wir nicht vor Ort gewesen wären aber in Summe hat diese Renovierung Spass gemacht und das Ergebnis übertrifft alle Erwartungen die wir an dieses Projekt hatten.

Das Interessantes kommt noch am Schluss als Jack direkt nach Erledigung der Poolreinigung von uns die Restzahlung haben will. Als Frank ihm sagt dass noch 1-2 Punkte zu besprechen sind murmelt er etwas von einer Aufstellung und geht zum Auto. Er bringt uns dann eine Mahnung mit allen offenen Rechnungen und erklärt uns dass diese Summe noch zu bezahlen wären. Auf dieser Mahnung stehen sechs Rechnungsnummern die wir nie zu Gesicht bekommen haben. Wir erklären Jack dass die Summe sowieso nicht stimmt und wir nochmals mit dem Büro Kontakt halten müssen was wir auch am gleichen Tag noch tun. 

Nach langer Diskussion, wie dieser Betrag zustanden kommt und dass dieser nicht stimmen kann, bekommen wir per Email die sechs Rechnungen zugesandt die wir natürlich auch für die Steuererklärung benötigen. Zusätzlich konnten wir noch 800 $ Nachlass herausfanden bzw. haben wir da nicht gehandelt sondern haben gesagt dass wir das abziehen, für das Nichtentfernten des Betons unter dem Patio. Alles in allem sind wir mit der Leistung und dem Preis dafür zufrieden und  mit dem Ergebnis erst recht.

Poolbereich neu Dezember 2015

 

Nach der Rückkehr aus unserem Urlaub im Dezember 2015 kam eine Diskussion auf ob wir die Pavers ( Steine ) versiegeln sollen. Wir hatten dies schon von einige Seiten gehört, dass durch das Sealing der Schmutz nicht so in die Ritzen läuft und somit der Reinigungsaufwand geringer als ohne Versiegelung sein soll. Wir selbst haben uns noch nicht dafür oder dagegen entschieden aber wir haben schon mal die Optionen abgefragt wer das für uns erledigen kann. 

Einige Ferienhausbesitzer machen das selbst aber das benötigt etwa zwei Tage Zeit und das Polodeck ist für diese Zeit dann auch nicht begehbar. Das kommt für uns während unserer Urlaube nicht in Frage und somit haben wir zuerst Tropical Pools angefragt die auch die Steine gelegt haben. 

Nach einige Tagen Wartezeit bekommen wir von Tropical Pools das Angebot. Wir trauen uns die Summe hier nicht zu veröffentlichen da diese von der Realität weit entfernt ist aber wir machen das trotzdem. Tropical Pools will 2.450 $ für das versiegeln der Steine !  Wow, das ist mal ne Ansage !

Nach diesem Schock fragen wir mal bei Jörn Hannecke an, ob er vielleicht jemanden kennt der so etwas macht und natürlich hat er einen Handyman an der Hand der nach seiner Meinung gute Arbeit zu ordentlichen Preisen leistet. Wir schreiben ihn also an, teilen ihm unsere Adresse mit und nachdem er vor Ort war bietet er 650 $ + Materialkosten von ca. 150 -- 200 $ an. Das ist mal eine Preisdifferenz !

Mittlerweile hat Tropical Pools unser Angebot nachgebessert nachdem wir die Höhe des Angebot reklamiert hatten. Sie würden uns entgegenkommen und “nur” 2.100 $ haben wollen. Immer noch eine wahnsinnigen Differenz von 1.300 $ zum Angebot des Handyman. Die Frage ist halt, ist die Qualität soviel besser oder schlechter dass es das wert ist ?

Und so sollte die Arbeit vonstatten gehen wenn man das richtige Gerät dazu hat. Wir denken dass in einem Tag der komplette Bereich versiegelt sein kann so dass es maximal zwei Tage Arbeit sind und dafür 650 $, finden wir etwas übertrieben und wir schauen weiter !