Expedia kauft Homeaway ( FeWo-Direkt.de ) und erhöht die Gebühren ( auch für Mieter )

Nachdem einer der Marktführer in Reisebuchungen Expedia im November 2015 die Homeaway-Gruppe, mit der deutschen Tochter Fewo-Direkt.de und weiteren Schwesterfirmen übernommen hat, dachte man zuerst an eine perfekte Ehe. Einer der grössten Hotelanbieter weltweit sichert sich jetzt auch den Markt der privaten Ferienhausanbieter und kauft für 3,9 Milliarden Dollar die Homeaway-Gruppe. Soviel zu den positiven Seiten. 

Nun aber das negative:  Mit Wirkung zum 01.03.2016 hat Expedia zuerst in den USA und Kanada eine Gebühr für Mieter eingeführt die über Homeaway eine private Unterkunft buchen wollen. In der Vergangenheit hat nur der Vermieter eine Gebühr bezahlen müssen, die aber nicht unerheblich war. Bei jeder Onlinezahlung also Buchung direkt über die Fewo-Direkt.de Seite hat der Vermieter eine Transaktionsgebühr von 1,7 -- 2,7 % des Nettomietbetrags an Fewo bezahlen müssen. Und all diese Plattformen gehören jetzt zur Expedia-Gruppe:

Homeaway

 

Jetzt knöpft Expedia zusätzlich auch noch dem Mieter eine Bearbeitungsgebühr zwischen 4 und 10 % der Nettomietsumme ab und kassiert doppelt. Das ist unerhört und viele private Vermieter ziehen ihre Angebote bei Homeaway & Co zurück und nutzen andere kundenfreundlichere Plattformen wie Ferienhausmiete.de, Manatee.de, Ferienhausvermietung.de. Die Gebühr staffelt sich wie folgt und je besser ein Haus bewertet ist und je mehr Bewertungen es hat desto mehr zahlen auch die Vermieter an der Provision:

schlechte oder keine Bewertung = 4%
je nach Bewertung und Plazierung des Ferienhaus = 5% -- 9%
Sehr gute Bewertung und gute Plazierung des Ferienhaus = 10%

Hier ein Link zur offiziellen Fewo-Seite. Hier wird die Höhe der Servicegebühr genau erklärt:

https://www.fewo-direkt.de/lp/die-zukunft-planen/service-gebuehr/was-kostet-sie

Dann ist es doch für den Mieter besser wenn das Haus schlecht oder gar nicht bewertet ist, dann kostet es weniger oder bucht der Mieter dann das Haus nicht weil Bewertungen fehlen ?  Sollen die Vermieter ihre Mieter bitten nicht zu bewerten damit es für die nächsten Mieter günstiger wird oder wie ist die Strategie ?  Wir haben keine Ahnung und wissen auch nicht wer sich dieses System ausgedacht hat !

 

Die Servicegebühr wird auf die Gesamtkosten als letzte Position aufgeschlagen um den Gewinn zu steigern. Also nachdem Miete, Endreinigung, Steuern und ggf. Versicherung zusammen gerechnet wurde.

Auch wurde die Zahlung per Kreditkarte zum 01.03.16 um 1,0% angehoben, was auch zu Lasten des Mieters geht.

 

Auch wir sind mit dieser Aktion überhaupt nicht einverstanden und überlegen uns zusammen mit unserm amerikanischen Hausverwalter und Partner der Klage, die gerade in den USA gestartet wurde, anzuschließen. Das ist hier nachzulesen:

http://www.mystatesman.com/news/news…-are-ba/nqn2K/

 

Der CEO und Co-Founder von Homeaway hat sich jetzt zu den massiven Vorwürfen gemeldet. Den 1600 Worten umfassenden Brief findet sich auf den Seiten der Mutterfirm aus den USA ( leider nur auf english )

https://www.homeaway.com/info/service-fee-update

 

Aktuell prüfen wir im Rahmen der Ferienhausbesitzergruppe auf Facebook ob wir uns nicht an die Akte ( Sendung in Sat1 ) wenden und dort unser Leid klagen.

http://www.sat1.de/tv/akte/kontakt-zur-akte-redaktion

 

Wir haben unser Angebot in Fewo-Direkt.de entsprechend geändert so dass jeder der unser Haus mieten will sofort den Hinweis findet dass eine Anmietung direkt über unsere Webseite für beide Seiten kostenlos ist. So komfortabel dass Mieten über FewO-Direkt.de ist so unnötig sind die Gebühren die hier für beide Seiten anfallen.

Bitte helfen Sie mit und werfen nicht den Haien von Expedia das Geld in den Rachen. Vielen Dank

 

Update 17.09.2016  Ein netter Nebeneffekt der neuen Planierungspolitik von Fewo ist dass wir aufgrund der fehlenden Kriterien im Ranking ziemlich weit nach hinten gefallen sind und somit die Aufrufe unseres Inserats stark zurück gegangen ist, was diese Statistik beweist.

fewo-statistik

 

Komisch nur dass bei einem Testaufruf aller Häuser in  Cape Coral auf den ersten 50 Plätzen sage und schreibe 13 Häuser der Firma Seabim stehen. Warum diese so weit oben stehen obwohl nicht mal der Verfügungskalender gepflegt ist, keine Onlinezahlungsmöglichkeit wird angeboten und nahezu keine Bewertungen vorhanden ist, weiß nur Fewo. Eines ist aber sicher. Hier geht es nicht mit rechten Dingen zu und wir werden diese Machenschaften sicher nicht unterstützen.

Schreibe einen Kommentar